Forensic Nursing

Seitenanfang Berufsbild und Perspektiven Theorie und Praxis Termine Prüfungen Abschluss Schon gewusst Zugangsvoraussetzungen Ausbildungskosten Bewerbungsunterlagen Download Leitung

Berufsbild und Perspektiven

Als forensisch geschulte Gesundheitsfachperson erkennen Sie Opfer von Gewaltdelikten, erheben und dokumentieren Befunde und agieren als wichtiges Bindeglied zwischen der Gesundheitsversorgung und den Institutionen der Rechtsdurchsetzung. 

Durch Ihre fachliche Vertiefung sind Sie sensibel für allgemeine Symptome und Risikokonstellationen für Gewaltbetroffenheit bei Kindern und Erwachsenen und erkennen Opfer von Gewaltdelikten. Sie erfassen forensische Beweise, können zwischen unfallbedingten, selbstbeigebrachten und deliktisch beigefügten Traumata differenzieren, sichern und dokumentieren Beweismittel auf für das Gericht verwertbare Weise. Sie sind versiert in der wichtigsten gesetzlichen Grundlagen des Zivil- und Strafgesetzes, der Strafprozessordnung sowie des Opferhilfegesetzes und die für ihren Berufsstand geltenden Melderechte und -pflichten (ÄrztInnen, MTD, Pflegepersonen) darüber hinaus verfügen Sie über Kenntnisse zum Opferschutz und zur Gefährlichkeitseinschätzung sowie der Grundlagen der forensischen Toxikologie. All das macht Sie zu einem unersetzlichen Bindeglied zwischen der Gesundheitsversorgung und den Institutionen der Rechtsdurchsetzung. Ihr Spezialwissen bringen Sie in Krankenanstalten, Alters- und Pflegeheimen, Sozial- und Gesundheitssprengel und Tageskliniken zum Einsatz.

Theorie und Praxis

Mit Präsenzunterricht und Blended Elearning und Ihrem zweiwöchigen Praktikum führt diese berufsbegleitende Weiterbildung Sie an Ihre Tätigkeit in der Opferschutzberatung heran.

Ihre theoretische Ausbildung umfasst 160 Unterrichtseinheiten und wird in Form von Präsenzunterricht und Onlinephasen durchgeführt. Ihre praktische Ausbildung umfasst 40 Stunden. Die Praktikumsplanung erfolgt in Absprache mit der Leitung der Weiterbildung.

Termine

Theorieblöcke

  • 10.03.2022 - 12.03.2022
  • 12.05.2022 - 14.05.2022
  • 29.09.2022 - 01.10.2022
  • 17.11.2022 - 19.11.2022
  • 12.01.2023 - 14.01.2023
  • Abschlussfeier: voraussichtlich Jänner 2023

Prüfungen

Zur Erlangung Ihres Weiterbildungsabschlusses ist Folgendes erforderlich:

  • regelmäßiger Besuch der Unterrichtseinheiten
  • positiv absolvierte Projektarbeiten
  • positiv absolvierte Praktika
  • positiv absolvierte Abschlussprüfungen (schriftlich und/oder mündlich)

Abschluss

Als AbsolventIn erhalten Sie ein Weiterbildungszeugnis gemäß § 64 Gesundheits- und Krankenpflegegesetz. Dieses berechtigt Sie zur Führung der Zusatzbezeichnung

"Opferschutzberatung"

Schon gewusst

Förderungen

Eine gute Ausbildung ist eine wichtige Investition in Ihre persönliche und berufliche Zukunft.

Zur Sicherstellung Ihres Lebensunterhaltes während der Ausbildung gibt es ein vielfältiges Förderangebot.

weiter lesen

Wohnen

Als Auszubildende am AZW stehen Ihnen in begrenzter Anzahl Unterkünfte in Innsbruck und Völs zur Verfügung.

Eine weitere Wohnmöglichkeit finden Sie im Studentenheim am Universitätscampus in Hall in Tirol.

weiter lesen

Zugangsvoraussetzungen

Folgende Zugangsvoraussetzungen bringen Sie für die Weiterbildung mit

  • Diplom im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege
  • ​EDV-Kenntnisse

Ausbildungskosten

  • Lehrgangsgebühr: € 1.750,- (zuzüglich 10% USt.) 
  • Inskriptionsgebühr: € 70,-
Die Lehrgangsgebühr wird Ihnen nach dem Erhalt der schriftlichen Zusage gesondert per E-Mail in Rechnung gestellt. Diese ist prompt, ohne jeglichen Abzug und vor Ausbildungsbeginn zu begleichen. 
Für MitarbeiterInnen der Tirol Kliniken GmbH
  • Selbstkostenanteil: € 50,-
Wird die Lehrgangsgebühr von der Tirol Kliniken GmbH übernommen, haben Sie den Selbstkostenanteil zuzüglich zur Inskriptionsgebühr zu entrichten. 
Die Verrechnung der Lehrgangsgebühr für MitarbeiterInnen der vier Landeskrankenanstalten der Tirol Kliniken GmbH erfolgt direkt zwischen dem AZW und der jeweiligen Einrichtung.

​Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Ausbildungszentrums West für Gesundheitsberufe der Tirol Kliniken GmbH, Innrain 98, 6020 Innsbruck.

Bewerbungsunterlagen

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen beinhalten:
  • Anmeldeformular
  • Diplom und Berufsausweis (Gesundheitsberuferegister) 
  • Geburtsurkunde
  • ggfls. Heiratsurkunde 
  • Bestätigung über die gesundheitliche Eignung
  • Infektionsschutzanforderung
  • Einzahlungsbeleg Inskriptionsgebühr 
  • Einzahlungsbeleg Selbstkostenanteil (MitarbeiterInnen der Tirol Kliniken GmbH)
  • Berufsanerkennung (betrifft nur Nicht-EU/EWR-Bürger)

Alle detaillierten Informationen zu den Bewerbungsunterlagen finden Sie im Anmeldeformular.

Download

Anmeldeformular Weiterbildungen

Infektionsschutzanforderung Weiterbildungen

Leitung

Harald Tamerl, MSc

Lehrgangsleiter Sonderaus- und Weiterbildungen
Leiter azw:academy

+43 512 5322-75256 E-Mail senden

Dr.in Waltraud Buchberger, MSc

stv. Direktorin
Fachbereichsdirektorin Pflege

+43 512 5322-75322 E-Mail senden

Univ.-Prof. Dr. Christian Haring, MSc

Medizinisch-wissenschaftlicher Beirat

Medizinischer Geschäftsführer
Tirol Kliniken GmbH

Priv.-Doz. Mag. Dr. Thomas Beck

Medizinisch-wissenschaftlicher Beirat

Leitung Opferschutzgruppe
Tirol Kliniken GmbH