Pflege bei außerklinischer Beatmung

Seitenanfang Berufsbild und Perspektiven Theorie und Praxis Termine Prüfungen Abschluss Schon gewusst Zugangsvoraussetzungen Ausbildungskosten Bewerbungsunterlagen Download Leitung

Berufsbild und Perspektiven

Als ExpertInnen für die Pflege bei außerklinischer Beatmung organisieren Sie die Beatmungsversorgung Ihrer KlientInnen und unterstützen sie bei einer selbstbestimmten Lebensgestaltung.

Bei der hochkomplexen Aufgabe der Überwachung künstlicher Beatmung stellen Sie Ihre technischen Kenntnisse und Ihr medizinisch-pflegerisches Fachwissen rund um die Zusammenhänge von Atmungsregulation, Atemmechanik, Gasaustausch, Atempumpe und der gegenseitigen Beeinflussung mit anderen Organfunktionen unter Beweis. Sie sorgen für die korrekte respiratorische Versorgung Ihrer KlientInnen, führen aktivierende Maßnahmen durch und beugen Fehlfunktionen oder lebensgefährlichen Sauerstoffmangelzuständen vor. Neben der konkreten pflegerischen Tätigkeit nimmt bei der Betreuung von KlientInnen im außerklinischen Setting mit Beatmung auch die Begleitung der KlientInnen einen großen Stellenwert ein. Sie betreuen KlientInnen aller Altersstufen, unterstützen bei der größtmöglichen Teilhabe und binden Angehörige in die Versorgung mit ein.

Theorie und Praxis

Ihre theoretische Ausbildung umfasst 200 Unterrichtseinheiten und wird in Form von Präsenzunterricht durchgeführt. Darüber hinaus ist eine Kongressteilnahme (29. und 30. Oktober 2021) in München beim MAIK Münchner außerklinischer Intensiv Kongress geplant.

Ihre praktische Ausbildung umfasst 200 Stunden Fachpraktikum. Dieses findet an einer RCU (respiratory care unit), im häuslichen Umfeld sowie im Setting der Langzeitpflege statt.

Termine

Theorieblöcke

  • 19.04.2021 - 23.04.2021
  • 03.05.2021 - 07.05.2021
  • 14.06.2021 - 18.06.2021
  • 28.10.2021 - 29.10.2021
  • 08.11.2021 - 10.11.2021
  • 22.11.2021 - 26.11.2021
  • Abschlusspräsentation: voraussichtlich 25.11.2021
  • Abschlussfeier: voraussichtlich 26.11.2021

Prüfungen

Zur Erlangung Ihres Weiterbildungsabschlusses ist Folgendes erforderlich:

  • regelmäßiger Besuch der Unterrichtseinheiten
  • positiv absolvierte Praktika
  • positiv absolvierte Abschlussprüfungen (schriftlich und/oder mündlich)

Abschluss

Als AbsolventIn erhalten Sie ein Weiterbildungszeugnis gemäß § 64 Gesundheits- und Krankenpflegegesetz. Dieses berechtigt Sie zur Führung der Zusatzbezeichnung

"Pflege bei außerklinischer Beatmung"

Schon gewusst

Förderungen

Eine gute Ausbildung ist eine wichtige Investition in Ihre persönliche und berufliche Zukunft.

Zur Sicherstellung Ihres Lebensunterhaltes während der Ausbildung gibt es ein vielfältiges Förderangebot.

weiter lesen

Wohnen

Als Auszubildende am AZW stehen Ihnen in begrenzter Anzahl Unterkünfte in Innsbruck und Völs zur Verfügung.

Eine weitere Wohnmöglichkeit finden Sie im Studentenheim am Universitätscampus in Hall in Tirol.

weiter lesen

Zugangsvoraussetzungen

Folgende Zugangsvoraussetzungen bringen Sie für die Weiterbildung mit:

  • Diplom im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege
  • ​EDV-Kenntnisse

Ausbildungskosten

  • Lehrgangsgebühr: € 3.000,- (zuzüglich 10% USt.) 
  • Inskriptionsgebühr: € 70,-
Die Lehrgangsgebühr wird Ihnen nach dem Erhalt der schriftlichen Zusage gesondert per E-Mail in Rechnung gestellt. Diese ist prompt, ohne jeglichen Abzug und vor Ausbildungsbeginn zu begleichen. 
Für MitarbeiterInnen der Tirol Kliniken GmbH
  • Selbstkostenanteil: € 50,-
Wird die Lehrgangsgebühr von der Tirol Kliniken GmbH übernommen, haben Sie den Selbstkostenanteil zuzüglich zur Inskriptionsgebühr zu entrichten. 
Die Verrechnung der Lehrgangsgebühr für MitarbeiterInnen der vier Landeskrankenanstalten der Tirol Kliniken GmbH erfolgt direkt zwischen dem AZW und der jeweiligen Einrichtung.

​Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Ausbildungszentrums West für Gesundheitsberufe der Tirol Kliniken GmbH, Innrain 98, 6020 Innsbruck.

Bewerbungsunterlagen

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen beinhalten:
  • Anmeldeformular
  • Diplom und Berufsausweis (Gesundheitsberuferegister)
  • Geburtsurkunde
  • ggfls. Heiratsurkunde 
  • Bestätigung über die gesundheitliche Eignung
  • Infektionsschutzanforderung
  • Einzahlungsbeleg Inskriptionsgebühr 
  • Einzahlungsbeleg Selbstkostenanteil (MitarbeiterInnen der Tirol Kliniken GmbH)
  • Berufsanerkennung (betrifft nur Nicht-EU/EWR-Bürger)

Alle detaillierten Informationen zu den Bewerbungsunterlagen finden Sie im Anmeldeformular.

Download

Anmeldeformular Weiterbildungen

Infektionsschutzanforderung Weiterbildungen

Leitung

Mag.a Ines Viertler, Bakk.

Lehrgangsleiterin

+43 512 5322-75289 E-Mail senden

Dr.in Waltraud Buchberger, MSc

stv. Direktorin
Fachbereichsdirektorin Pflege

+43 512 5322-75322 E-Mail senden

OA Dr. Markus Stein

Medizinisch-wissenschaftlicher Beirat

Geschäftsführender Oberarzt / Stationsführender Oberarzt
Landeskrankenhaus Natters / Pneumonie