Gipsassistenz

Seitenanfang Berufsbild und Perspektiven Theorie und Praxis Termine Schon gewusst? Zugangsvoraussetzungen Ausbildungskosten Aufnahmeverfahren Bewerbungsunterlagen Downloads Leitung

Berufsbild und Perspektiven

Als GipsassistentIn tragen Sie entscheidend zur Wiederherstellung der Mobilität verletzter Personen und somit zur Erhaltung der Lebensqualität der PatientInnen bei. 

Ihr Fachwissen und Ihr handwerkliches Geschick kommen in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens wie Krankenhäusern, Ordinationen, bei freiberuflichen ÄrztInnen oder bei Sanitätsbehörden zum Einsatz. Auch in sportmedizinischen Zentren und Praxen, in traumatologisch-orthopädischen Kliniken oder der Veterinärmedizin werden Ihre Fähigkeiten geschätzt.

​Ihr Aufgabenbereich umfasst die folgenden Tätigkeiten: 

  • Assistenz beim Anlegen von Gips-, Kunstharz- und thermoplastischen Verbänden im Rahmen der Erstversorgung und Nachbehandlung von Frakturen sowie Muskel- und Bänderverletzungen
  • Assistenz bei der Reposition und Ruhigstellung von Frakturen
  • Assistenz bei der Anlegung von Gipsverbänden im Rahmen der Behandlung von Fehlstellungen und chronischen Wunden
  • Anwendung und Verarbeitung von verschiedenen Materialien wie Weißgips, Kunstharz und thermoplastischen Materialien 
  • Grundlegende technische Kenntnisse der Gipstechnik und Verbandstechnik
  • Kontrolle und Abnahme von Gipsverbänden
  • Vor- und Nachaufbereitung des Behandlungsraumes
  • Verwaltung des erforderlichen Materials

Theorie und Praxis

Ihre Ausbildung zur Gipsassistenz besteht aus einem Basismodul (120 Stunden) und einem Aufbaumodul (530 Stunden). Sie setzt sich aus theoretischen und praxisbezogenen Unterrichtseinheiten sowie einem Berufspraktikum zusammen.

Für Angehörigen des gehobenen Dienstes in der Gesundheits- und Krankenpflege mit einschlägiger oder mehrjähriger Berufserfahrung in den Bereichen der Orthopädie und Traumatologie bieten wir auch eine berufsbegleitende Ausbildungsvariante an.

Termine

Schriftliche Aufnahmeprüfung
Termin folgt

Aufnahmegespräche
Termine folgen

Basismodul 
12.09.2022 - 15.10.2022

Aufbaumodul 
27.03.2023 - 08.09.2023 (Bei Interesse an der Absolvierung der Gipsassistenz als singuläre Ausbildung setzen Sie sich bitte mit der zuständigen Schuldirektorin Frau Mag. Strickner in Verbindung.)

Unterrichtszeiten
MO bis FR 08:30 - 19:00 Uhr
optional samstags

Schon gewusst?

Förderungen

Eine gute Ausbildung ist eine wichtige Investition in Ihre persönliche und berufliche Zukunft.

Zur Sicherstellung Ihres Lebensunterhaltes während der Ausbildung gibt es ein vielfältiges Förderangebot.

weiter lesen

Wohnen

Als Auszubildende am AZW stehen Ihnen in begrenzter Anzahl Unterkünfte in Innsbruck und Völs zur Verfügung.

Eine weitere Wohnmöglichkeit finden Sie im Studentenheim am Universitätscampus in Hall in Tirol.

weiter lesen

Zugangsvoraussetzungen

Für die Ausbildung bringen Sie eine kommunikative und emphatische Persönlichkeit und manuelles Geschick mit. Außerdem verfügen Sie über ein eine selbstständige und strukturierte Arbeitsweise und wissen auch mit stressigen Situationen gut umzugehen. Darüber hinaus erfüllen Sie die gesetzlichen Aufnahmebedingungen. 

Wenn das Aufbaumodul im Rahmen der Ausbildung zur Medizinischen Fachassistenz absolviert wird: 
  • vollendetes 17. Lebensjahr
  • mindestens 9 erfolgreich abgeschlossene Schulstufen
  • körperliche, geistige und gesundheitliche Eignung zur Erfüllung der Berufspflicht
  • Unbescholtenheit
Wenn Sie das Einzelmodul belegen: 
  • Pflichtschulabschluss-Prüfung
  • eine Berufsausbildung (z.B. eine abgeschlossene Lehre, mittlere oder höhere berufsbildende Schule etc.)
  • körperliche, geistige und gesundheitliche Eignung zur Erfüllung der Berufspflicht
  • Unbescholtenheit

Ausbildungskosten

  • Basismodul: € 200,- (inkl. 10% Ust.)
  • Aufbaumodul: € 1.300,- (inkl. 10% Ust.)
  • Inskriptionsgebühr: € 50,- 
Wenn Sie das Modul im Rahmen der Ausbildung zur Medizinischen Fachassistenz belegen, übernimmt das Land Tirol Ihre Ausbildungskosten. 

​Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Ausbildungszentrums West für Gesundheitsberufe der Tirol Kliniken GmbH, Innrain 98, 6020 Innsbruck.

Aufnahmeverfahren

Bei Erfüllung unserer Zugangsvoraussetzungen laden wir Sie schriftlich zu einem Aufnahmetest und einem Aufnahmegespräch ein. Die positive Absolvierung ist Voraussetzung für die Aufnahme, über die endgültige Aufnahme entscheidet unsere Aufnahmekommission. Das Ergebnis teilen wir Ihnen im Anschluss an den Bewerbungszeitraum schriftlich mit.​

Bewerbungsunterlagen

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen beinhalten: 
  • Anmeldeformular 
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Motivationsschreiben
  • Bestätigung über die gesundheitliche Eignung
  • Geburtsurkunde ggfs. Heiratsurkunde
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Schulabschlusszeugnisse
  • Einzahlungsbeleg der Inskriptionsgebühr
Nach erfolgter Aufnahme: 
  • Strafregisterbescheinigung
  • Schulabschlusszeugnisse
  • Infektionsschutznachweis

Alle detaillierten Informationen zu den Bewerbungsunterlagen finden Sie auf dem Anmeldeformular.

Leitung

Mag.a Elisabeth Strickner

Schuldirektorin der Schule für Medizinische Assistenzberufe
(Gips-, Operations- und Röntgenassistenz)

+43 512 5322-75305 E-Mail senden

Nicole Mair-Enzi, BSc

Stv. Schuldirektorin der Schule für Medizinische Assistenzberufe
(Desinfektions-, Labor- und Ordinationsassistenz)

+43 512 5322-75287 E-Mail senden

Univ. -Prof. Dr. Günther Gastl

Medizinisch-wissenschaftlicher Leiter