Aktuell

Helfende Hände in Zeiten der Krise!

31 Diplompflege-personen schließen diese Woche am AZW ihre Ausbildung ab
In Zeiten des Coronavirus wird Gesundheitspersonal noch dringender benötigt als im Normalfall. Aus diesem Grunde verschaffen die 31 AbsolventInnen der Diplompflegeausbildung den Tiroler Gesundheitseinrichtungen eine kleine Verschnaufpause. Nach drei Jahren intensiver Ausbildungszeit sind jetzt ihre erlernten Fertigkeiten und Kompetenzen doppelt wichtig. Die AbsolventInnen haben diese Woche ihre Urkunden erhalten.

Der Coronavirus fordert auch am AZW seinen Tribut. Das erste Mal in der Geschichte des AZWs wurde der für diese Woche geplante Festakt abgesagt. Dabei hätten es sich die 31 AbsolventInnen mehr als verdient, den Abschluss der Ausbildung im Kreise ihrer Familien und FreundInnen gebührend zu feiern und eine Würdigung ihrer Leistung seitens der politischen Verantwortlichen zu erfahren.

 „Wir sind sehr froh darüber, dass unsere AbsolventInnen jetzt in dieser schwierigen und herausfordernden Zeit der Tiroler Gesundheitsversorgung zur Verfügung stehen“, so AZW-Direktor Walter Draxl. Im Rahmen der dreijährigen Diplomausbildung haben sich die AbsolventInnen umfassendes Wissen sowie jene Fähigkeiten und Fertigkeiten angeeignet, um die PatientInnen mit Kompetenz, Mitgefühl und Verantwortungsbewusstsein zu betreuen und zu versorgen. Die GesundheitsexpertInnen erwartet jetzt ein breitgefächerter Tätigkeitsbereich mit vielseitigen Einsatzmöglichkeiten in Krankenhäusern, Alten-, Pflege- und Wohnheimen, aber auch in der Hauskrankenpflege. Dort stellen sie ihre pflegerische Expertise in der Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen unter Beweis. 

Das AZW gratuliert allen seinen AbsolventInnen aufs Herzlichste

zurück

nach oben