Presse

Am AZW startet die Schule auch im Sommer! 21.08.2012

Die Ausbildungsoffensive soll den Arbeitsmarkt entlasten und diesen in Zukunft fünf Mal jährlich mit diplomierten Pflegepersonen sowie sieben Mal jährlich mit hochqualifizierten PflegehelferInnen versorgen.

An den beiden Ausbildungsstandorten Innsbruck und Hall startete das AZW traditionell jeweils im März und im Oktober mit seinen Pflegeausbildungen. Aufgrund der aktuellen Ausbildungsoffensive beginnen Ende Juli 2012 erstmalig zwei zusätzliche Klassen in der Allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege mit 64 SchülerInnen und eine zusätzliche Klasse in der Ausbildung zur Pflegehilfe mit 22 SchülerInnen. Die Anzahl der SchülerInnen und somit zukünftigen MitarbeiterInnen für den Pflegebereich hat sich dadurch insgesamt auf ein Rekordhoch von 1.100 SchülerInnen gesteigert. Das AZW zeigt damit österreichweit eine einzigartige Initiative und leistet einen wichtigen Beitrag zur Deckung des erhöhten Bedarfes an Pflegepersonen.

Die Umsetzung dieser Ausbildungsoffensive ist einerseits durch die Aufrechterhaltung des Schulbetriebes über den Sommer und der damit verbundenen 40-Stunden-Woche für die PflegelehrerInnen möglich und andererseits durch die geänderten Aufnahmezeiten. Besonders der Beginn im Juli ist für SchulabgängerInnen sehr attraktiv, da dieser die große Lücke in den Sommerferien schließt.

Neben den geänderten Aufnahmezeiten, gibt es auch inhaltlich einiges Neues. Mit drei schulautonomen Bereichen, welche mit je 120 Stunden die Schwerpunkte Gerontologie/Geriatrie, Kinder- und Jugendlichenpflege oder psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege vorsehen, möchte das AZW besondere Akzente für die Pflege setzen. Die drei schulautonomen Bereiche unterscheiden sich inhaltlich grundlegend. Beim gerontologischen Schwerpunkt beinhaltet das Konzept hauptsächlich den Umgang mit demenzkranken Menschen, gegensätzlich dazu der Schwerpunkt Kinder- und Jugendlichenpflege mit Stillseminar, Beratung von Wöchnerinnen sowie spezielle Pflegemaßnahmen bei kranken oder behinderten Kindern und Jugendlichen. Im psychiatrischen Schwerpunkt steht die Fallanalyse im Vordergrund. Es werden komplexe Krankheitsgeschichten aus diesem Bereich analysiert und von pflegerischer und medizinischer Seite bearbeitet. Alle drei Schwerpunkte enthalten verpflichtend Praktika im jeweiligen Bereich.
 

Starttermine der dreijährigen Diplomausbildung am AZW Innsbruck und Hall 2013:

 
Ausbildungsbeginn
Ausbildungsrichtung
AZW-Standort
25.02.2013
Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege mit schulautonomen Schwerpunkt “Gerontologie – Geriatrie”
Innsbruck
02.04.2103
Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege
Hall
29.07.2013
Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege
Innsbruck
30.09.2013
Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege / Kombistudium Pflege
Hall
28.10.2013
Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege mit schulautonomen Schwerpunkt “Kinder- und Jugendlichenpflege” ODER mit
schulautonomen Schwerpunkt “Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege
Innsbruck
 
Starttermine der Pflegehilfeausbildung am AZW Innsbruck und Hall 2013:
 
Ausbildungsbeginn
Ausbildungsvariante
AZW-Standort
28.01.2013
Vollzeit
Innsbruck
04.03.2013
berufsbegleitend (MI+DO)
Hall
02.04.2013
Teilzeit
Innsbruck
10.06.2013
Vollzeit
Hall
29.07.2013
Vollzeit
Innsbruck
30.09.2013
Vollzeit
Innsbruck
28.10.2013
berufsbegleitend
Innsbruck
 

Artikel downloaden

zurück

SchülerInnen_Sommerstartl_2012-08-09

nach oben