Mit einem Pflegeberuf in eine sichere Zukunft

Pflegeausbildungen als Stufenmodell

Personalbedarf gibt die Anzahl der Ausbildungsplätze vor

Pflegeausbildungen

Mit einem Pflegeberuf in eine sichere Zukunft

Ein Arbeitsplatz im Gesundheitssektor gilt in wirtschaftlich schwierigen Zeiten als besonders zukunftssicher. PflegeexpertInnen können derzeit am Stellenmarkt zwischen zahlreichen Beschäftigungsmöglichkeiten auswählen. Die dazu notwendige Ausbildung in den Pflegeberufen erhalten sie am AZW. Derzeit werden an den Standorten Innsbruck und Hall 20 Ausbildungen und Weiterbildungen in der Pflege angeboten.

Stellt man sich die Pflegeausbildungen als Stufenmodell vor, so findet man an der Basis die einjährige Ausbildung zur/zum PflegehelferIn. Diese unterstützen vorwiegend das diplomierte Pflegepersonal sowie ÄrztInnen in der Betreuung von pflegebedürftigen Personen. Möchte man in der Pflege eigenverantwortlich arbeiten, so bedarf es zumindest einer dreijährigen Ausbildung in der allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege. Zusatzqualifikationen werden den bereits in der Berufspraxis stehenden PflegeexpertInnen im Rahmen von einjährigen Sonderausbildungen (bspw. in der Intensivpflege, in der OP-Pflege) bzw. Weiterbildungen vermittelt.

Die Anzahl der vom AZW angebotenen Ausbildungsplätze richtet sich nach dem Personalbedarf, der gemeinsam mit der Landessanitätsdirektion regelmäßig erhoben wird. Derzeit ist mit rund 1100 SchülerInnen und KursteilnehmerInnen ein Höchststand an Pflege-Auszubildenden gegeben.

Die Jobaussichten für diplomiertes Pflegepersonal sowie PflegehelferInnen sind hervorragend und das wird sich aufgrund der demographischen Entwicklung nicht so rasch ändern. Die AbsolventInnen sind gut gerüstete und kompetente ExpertInnen in der Pflege. Die generalistische Ausbildung ermöglicht einen Einsatz in breitgefächerten Tätigkeitsbereichen: Von der Pflege zu Hause, über Sozial- und Gesundheitssprengel, Hospiz, Lebenshilfe, Ambulanzen, Akutkrankenhäuser, Stationäre Einrichtungen für Alte und pflegebedürftige Menschen und der Selbstständigkeit ist alles möglich. Grundsätzlich gilt nach wie vor, dass jede/r AbsolventIn eine den Interessen, Wünschen und Neigungen entsprechende Arbeitsstelle findet, sofern eine gewisse räumliche Flexibilität vorhanden ist.

  

Übersicht der Pflegeausbildungen an den AZW-Standorten in Innsbruck und Hall

 

 

Standort Innsbruck

Standort Hall in Tirol

 

Diplomausbildung in der allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege (3 Jahre)

Diplomausbildung in der allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege (3 Jahre)

 

 

Kombistudium Pflege (3,5 Jahre)

 

 

Verkürzte Diplomausbildung in der allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege (2 Jahre)

 

Sonderaus- und Weiterbildungen (berufsbegleitend, ca. 1 Jahr)

 

 

Ausbildung in der Heimhilfe (berufsbegleitend, 1 Jahr)

 

 

Ausbildung in der Pflegeassistenz (1 Jahr)

 Ausbildung in der Pflegeassistenz