Beiträge

Online-Infomesse für Gesundheitsberufe

Am 27. Jänner bietet sich von 14.00 bis 17.00 Uhr eine gute Gelegenheit, um sich online über das Ausbildungsangebot des AZWs und die Bachelor-Studiengänge der fh gesundheit zu informieren. InteressentInnen und BewerberInnen für die Gesundheitsberufe finden unter www.azw.ac.at  und www.fhg-tirol.ac.at ein bunt gemischtes Online-Programm.

Während das AZW Ausbildungen in den Gesundheitsberufen wie beispielsweise Pflegeassistenz- bzw. medizinische Assistenzberufe anbietet, welche keine Matura erfordern, hat sich die fh gesundheit auf das Angebot von praxisorientierten Studiengängen im Bereich der Gesundheits- und der gesundheitsnahen Berufe spezialisiert. Dazu gehören u.a. die Bachelor-Programme in der Biomedizinischen Analytik, Ergotherapie, Gesundheits- und Krankenpflege und Radiologietechnologie. Beide Bildungseinrichtungen erfahren eine rege Nachfrage aus Tirol und dem deutschsprachigen Raum, denn die Gesundheitsberufe bringen eine gesetzlich geregelte Berufsbefähigung mit einem klaren Berufsbild und Tätigkeitsbereich mit sich. Gesundheitsberufe bieten generell sehr gute Zukunftsperspektiven sowie spannende Weiterbildungsmöglichkeiten und genießen in der Bevölkerung ein hohes Ansehen.

Die am 27. Jänner geplante Online-Veranstaltung bietet den InteressentInnen eine abwechslungsreiche und informative Veranstaltung und gewährt so manchen Einblick in die Gesundheitsberufe des AZWs und der fh gesundheit. Mit der Kombination aus Vorträgen, Live-Chats und virtuellen Rundgängen lassen die MitarbeiterInnen und Auszubildenden des AZWs und der fh gesundheit keine Fragen der TeilnehmerInnen zu den einzelnen Berufsbildern, den Karrieremöglichkeiten und den Zugangsvoraussetzungen unbeantwortet. Jede Ausbildung bietet mehre Live-Chat-Termine an. Somit kann man unkompliziert zwischen den Beratungsangeboten des AZWs bzw. der fh gesundheit wechseln und sich mehrfach Informationen abholen.

Wir freuen uns darauf, Sie in Ihrer Berufswahl zu unterstützen. Weitere Informationen unter
www.azw.ac.at und www.fhg-tirol.ac.at

Seitenanfang Galerie Beiträge

Beiträge

Alle Beiträge

Wiedereinstiegskurs erleichtert Pflegefachkräften die Rückkehr in den Pflegeberuf nach der Familiengründung

Wer nach einer Familienphase wieder in den Pflegeberuf einsteigen möchte, erhält nun Unterstützung in Form des Fortbildungskurses „Fit zurück in den Pflegeberuf“. Die Kooperation von Land Tirol, AMS und dem AZW soll Pflegefachkräften den Wiedereinstieg in ihren Beruf erleichtern und so dem Fachkräftemangel in der Pflege entgegenwirken. Für TeilnehmerInnen ist der 9-wöchige Kurs kostenfrei.

weiter lesen

FFP2-Maskenpflicht fällt

Aufgrund der erfreulichen Entwicklung der COVID-19-Inzidenzen in Österreich, insbesonders in Tirol, hat sich der Krisenstab dazu entschieden, weitere Öffnungsschritte in Bezug auf die COVID-19-Pandemie am AZW einzuleiten.

weiter lesen

Neuer Gesundheitsberuf: Operationstechnische Assistenz

Anfang des Jahres wurde in Österreich die Ausbildung „Operationstechnische Assistenz“ als völlig neuer Gesundheitsberuf beschlossen. Im Rahmen der dreijährigen, überwiegend praxisorientierten Ausbildung dreht sich alles um die Vorbereitung, um assistierende Tätigkeiten und die Nachbereitung von operativen Eingriffen. Am AZW soll die Ausbildung bereits im Herbst des heurigen Jahres starten. Die Auszubildenden sind sozialversichert und erhalten ein Taschengeld bis zu maximal € 470,-. Eine Bewerbung ist ab sofort möglich – auch ohne Matura.

weiter lesen

Jetzt neu: Tiroler Pflegestipendien

Das Land Tirol hat vor Kurzem eine Förderung für Pflegeausbildungen in Tirol beschlossen. Anspruch darauf haben grundsätzlich alle Personen, die mit 1. Jänner 2022 in Tirol eine Pflegeausbildung absolvieren oder diese nach dem 1. Jänner 2022 beginnen. 

weiter lesen

AZW-Online-Plattform unterstützt pflegende Angehörige

Eine völlig neuartige, dem Online-Trend folgende Unterstützung für pflegende Angehörige bietet jetzt das Ausbildungszentrum West für Gesundheitsberufe der Tirol Kliniken GmbH, kurz AZW. 

weiter lesen